Jeder war sicherlich schon mal in einer Situation.....

Geschrieben von Oliver Baaske am .

Jeder war sicherlich schon mal in einer Situation, in der man die Hilfe eines Mitmenschen benötigt. Sei es zu Hause, in der Firma, in der Schule oder während Ihrer Freizeit.

Umso mehr sollte es auch selbstverständlich sein, anderen in Notfallsituationen zu helfen.

An zwei Abenden erlernten die aktiven Wehrmänner, wie bei Unfallsituationen vorzugehen ist und wie Menschen in Not zu helfen ist.

Im Feuerwehrzentrum Stadtsteinach wurden mehrere Stationen eingerichtet, um die Ausbildung so praxisnah wie möglich zu gestalten. An einer üben die Feuerwehrleute die Herz-Lungen-Wiederbelebung. 30 Mal Herz-Druck-Massage, dann zwei Mal beatmen. Immer im Wechsel, so lautet die Regel. An einer anderen Station bringen die Feuerwehrleute einen Verunfallten in die stabile Seitenlage und bekommen Tipps, wie man die betreffende Person ohne Hilfe in eine Decke einwickelt, um die Auskühlung zu verhindern.

Die Ausbildung wird geleitet von Sabrina Heinze. Ihr ist klar, dass die Feuerwehrleute innerhalb von wenigen Stunden nicht zu Sanitätern ausgebildet werden können. Das sei auch nicht das Ziel, vielmehr gehe es darum, den Feuerwehrleuten evtl. vorhandene Ängste zunehmen, Erste Hilfe zu leisten, sollten sie zuerst am Einsatzort ankommen.

Auch soll generell die Zusammenarbeit von Sanitätern und Einsatzkräften der Feuerwehr gefördert werden, daraus folge das bessere Verständnis für die Arbeit des anderen.
Am Ende des Lehrgangs waren sich alle Teilnehmer einig. Die Erste Hilfe rettet Leben und sollte regelmäßig geübt werden.

Wann hatten Sie Ihren letzen Auffrischungskurs?