Feuerwehrfahrzeuge kennen selbst schon die Kleinsten.

Geschrieben von Oliver Baaske am .

 Aber wer darf diese Fahrzeuge eigentlich fahren und ist es mit dem Fahren alleine getan?

Die Löschfahrzeuge werden von „Maschinisten“ gefahren und bedient. Diese Feuerwehrkräfte müssen einiges an Ausbildung absolvieren, bis sie die komplexe Technik in einem Feuerwehrauto beherrschen und damit im Einsatz fahren und diese bedienen dürfen. Hierbei werden sie nicht nur vor technische Herausforderungen gestellt, sondern auch vor Stresssituationen während der Einsatzfahrt. Das Fahren eines knapp 9 Meter langen und 12 Tonnen schweren LKWs im Berufsverkehr unter Sonderrechten und in engen Straßen, ist keine leichte Aufgabe.

Am Einsatzort angekommen warten die nächsten Aufgaben auf den Maschinisten. Er muss z.B. die Kreiselpumpe bedienen, um Wasser für die Brandbekämpfung zur Verfügung zu stellen. Dies alles wird von den neuen Maschinisten der Feuerwehr zu jeder Tages- und Nachtzeit gefordert.

17 Feuerwehrleute aus dem gesamten Landkreis stellten sich dieser Herausforderung im Feuerwehrzentrum Stadtsteinach. Nach vielen Stunden der Theorie und Praxis in den Bereichen der Fahrzeug- und Pumpenkunde, Wasserförderung und den Rechtsgrundlagen legten die Teilnehmer der Feuerwehren Stadtsteinach, Rugendorf, Untersteinach, Marktleugast, Ludwigschorgast, Rothwind-Fassoldshof, Mannsflur und Walberngrün die Prüfung mit Erfolg ab.